Eventhalle von KaAdLab

Projekt von KaAdLab Architekten unter Verwendung von Rhino und VisualARQ.

Das Ziel des Projekts ist die Aufwertung der westlichen Rückseite der Prager Straße, die aktuell eher einen „Hinterhofcharakter“ aufweist. Der Platz wirkt leer und ausgestorben und ist innerstädtisch nicht erfasst. Das analysierte Gebiet erstreckt sich vom Mediacenter im Norden bis zum Hauptbahnhof im Süden. Vom Hauptbahnhof gelangt man in die Prager Straße, die ein gut funktionierendes Areal mit Handel und Tourismus ist. Die westliche Seite dient größtenteils als Parkfläche, obwohl sich in unmittelbarer Nähe zwei Parkhäuser mit 1095 bzw. 264 Stellplätzen sowie zwei Tiefgaragen mit 350 bzw. 300 Stellplätzen befinden. (Siehe „Parken“).
Das Areal wurde mithilfe der Hauptstraßen unterteilt (siehe „Wegführungen“), damit das Wohngebiet weiterhin mit der Prager Straße verbunden ist.
Dieses Areal soll kulturell mit einer Eventhalle samt Bar, Disco und Restaurants kulturell belebt werden. Zur Zeit befindet sich Dresdens größte Veranstaltungshalle außerhalb des Stadtkerns (siehe „Anbindung Eventhalle“). Die neue Eventhalle wäre durch ihre Lage nahe dem Hauptbahnhof optimal an den ÖPNV angebunden. Außerdem gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten in fußläufiger Entfernung. Die drei Gebäudeteile werden in den oberen Geschossen miteinander verbunden, um so die unterschiedlichen Funktionen miteinander zu verknüpfen.
Laut KaAdLab, „war VisualARQ mit seiner ganzen Palette an Konstruktionswerkzeugen beim Design und der Konstruktion des Innen- und Außenlebens dieses Modells eine große Hilfe„.