Innovation Center in Houston

Wir präsentieren Ihnen im Folgenden eine Zusammenfassung der Arbeit von Anthony O. von der Universität Houston, der mit uns seine persönliche Erfahrung in der Verwendung von VisualARQ für dieses Projekt geteilt hat:

„Das Projekt an dem ich arbeitete betrifft ein Innovationszentrum im Dritten Distrikt von Houston, Texas, einem traditionellen Arbeiterviertel, wo derzeit Sanierungen durchgeführt werden. Das Projektdesign durfte kein hohes Budget beanspruchen, sollte zugleich aber neue bautechnische Möglichkeiten mit einbeziehen. Vorgesehen waren Büroräume, zwei Unterrichtsräume, ein Studio, ein Pausenraum mit Küchenzeile und eine Bibliothek bzw. Mediathek. Studentenunterkünfte waren eine weitere Option, und in meiner Projektierung plante ich sie in der dritten Etage ein.

Zu Beginn des Designprozesses wurde noch mit handgefertigten Skizzen gearbeitet, um die räumliche Organisierung durchzuführen und den Gebäudegrundriss insgesamt zu erstellen. Anhand von Zeichnungen und Baumodellen wurden Gebäudeform und -größe bestimmt. Als erstes Digitalformat kam VisualARQ zum Einsatz, um das Gesamtprojekt zunächst auf akkurate Größenverhältnisse zu übertragen. Auch bei der etwas aufwendigen Strukturierung sowie der Anfertigung eines 3D-Modells war das Programm eine große Hilfe. Da in VisualARQ bearbeitungsfähige BIM-Modelle verwendet werden, blieb mir die zeitraubende Modellierung von Türen, Fenstern, Pfeilern usw. erspart. Mit VisualARQ wurden auch die ersten Studien für die Gebäudeansichten erstellt, was wiederum bei der automatisierten Darstellung dieser Ansichten anhand der im Projekt verankerten BIM-Modelle hilfreich war.

Sobald der Gebäudeentwurf abgeschlossen war, wurden mithilfe anderer Software die Details herausgearbeitet und die Projektzeichnungen verfeinert. Die eingesandten Renderings habe ich mit Autodesk Revit und Adobe Photoshop erstellt, aus dem einfachen Grund dass die Zeit drängte und ich im Rendern mit diesen Softwares mehr Erfahrung habe. Geschosspläne, Schnittdarstellungen und Ansichten in 2D wurden von VisualARQ aus in Adobe Illustrator importiert, um Linienbreiten anzupassen und Text, Farbtiefe oder maßstabsgetreue Figuren hinzuzufügen.

Im Allgemeinen war mir VisualARQ stets bei der akkuraten Dokumentation von Projekten hilfreich, deren Entwürfe sich bis dahin auf handgefertigte Skizzen und Modelle beschränkten. Das einfache und doch zweckmäßige Layout von VisualARQ hat mir die zügige und effiziente Erstellung dieser Dokumente ermöglicht.“

Anthony O.
Architekturstudent an der Universität Houston